Endlich Freizeit…

Hallo ihr lieben, nach den wohl Arbeitsreichsten Tagen überhaupt wird es nun langsam etwas ruhiger hier in der Region. Nachdem wir die letzten 20 Tage ohne Punkt und Komma geschuftet haben, können wir uns nun drei Tage zurücklehnen und endlich durchatmen.

Da die Sommerferien hier so langsam zu Ende gehen, reduzieren sich natürlich auch die Besucherzahlen in der Brauerei und so haben wir die stressigste Zeit nun hinter uns gelassen. Das gute an der ganzen Sache ist, dass wir in den letzten drei Wochen wirklich gutes Geld verdienen konnten und uns nun mit nur 4 -5 Schichten pro Woche in der Brauerei begnügen können. Da unsere letzten Wochen wirklich nur aus Arbeit bestanden, können wir euch heute natürlich nicht all zu viel Berichten. Allerdings wollen wir euch einen kleinen Einblick in unsere derzeitige Arbeitswelt geben. Unsere Schicht beginnt meist erst um 11 Uhr morgens, so haben wir davor genug Zeit um zu Frühstücken und eine Dusche am Strand zu nehmen. Danach fahren wir Richtung Duckstein Brauerei an einigen Weingütern vorbei. 



Bei der Brauerei angekommen checken wir als erstes, was an diesem Tag so unsere Aufgabe sein soll und da haben wir meisten ziemlich viel Glück. Wir beide sind so gut wie immer zusammen hinter unserer geliebten Bar eingeteilt.

 





Das bedeutet einer von uns steht an der Außenbar, an der die Gäste direkt Getränke bestellen können und der andere bearbeitet an der Bar im Restaurant die Bestellungen die durch den Computer herein kommen und dann zu den Tischen gebracht werden. Wir müssen echt sagen, dass uns diese Arbeit wahnsinnig viel Spass macht. Die australischen Gäste freuen sich immer wieder darüber, dass in einer „deutschen“ Bauerei auch wirklich Deutsche hinter der Bar stehen. Sogar echte deutsche Zutaten werden verwendet.




Wie wir schon häufiger erwähnt haben, finden wir nicht nur die Arbeit dort klasse, auch die Arbeitskollegen sind einfach nur spitze. Das Team rückt immer mehr zusammen und nach getaner Arbeit sitzen wir alle zusammen, schlürfen ein gutes Bierchen und schmieden Pläne für den Abend. So gab es am Wochenende zum Beispiel eine riesige „70s“ Party mit ausgefallenen Outfits.




Die nächsten Wochen versprechen also ein bisschen mehr Ruhe und so werden wir wirklich mal die Gelegenheit finden ein paar Ausflüge in der Umgebung zu unternehmen. Unser Chef von der Brauerei hat uns auch noch eine grosse Mitarbeiterparty, als Dank für die harte Arbeit der letzten Wochen versprochen. Darauf freuen wir uns natürlich alle riesig und sind gespannt was er da so auf die Beine stellt. So, genug geredet, jetzt werden wir erstmal die Füße in den Sand legen und einfach nur entspannen.

Bis bald, Anne und Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *