Barni bekommt neue Eltern…

In den letzten Tagen hat sich schon wieder so viel getan, dass wir gar nicht genau wissen wo wir anfangen sollen. Zunächst einmal erreichten wir Melbourne und diese Stadt hat es uns wirklich angetan. Melbourne ist einfach wunderschön und ein toller Mix aus allen Welten.

Es hat ein riesiges Stadtzentrum zu bieten in dem man alles findet was man sich vorstellen kann, weiterhin entdeckt man an jeder Straßenecke irgendwelche wirklich verrückten Graffitis und Bauwerke, mit denen sich die Künstler wirklich selbst übertroffen haben.

 

 

Die Stadt ist eine bunte Mischung aus grauen Anzugtraegern und Leuten, die sich manchmal selbst nicht all zu ernst nehmen. So haben wir in den letzten Tagen wirklich einige kuriose Typen gesehen..aber das ist für Städte in dieser Größe wohl „normal“.  In der Stadt gibt es kostenlose Strassenbahnen und Busse mit denen man das komplette Zentrum erkunden kann, wenn es uns irgendwo gefiel, stiegen wir einfach für einige Minuten aus und hüpften  dann auf den nächsten Zug auf.

 

 

 

 

Weiterhin besuchten wir Phillip Island, eine kleine Insel südöstlich von Melbourne auf der es freilebende Pinguine zu bestaunen gibt. Durch eine kleine Brücke vom Festland aus  gelangten wir auf die Insel. Dort angekommen erkundigten wir uns wiedermal in einem der Informationscenter über die Pinguine und die Insel. Die sogenannte Pinguin Parade findet täglich kurz nach dem Sonnenuntergang statt, bis zu 2000 von diesen kleinen Tierchen rennen dann aus dem Wasser und suchen sich hinter den Dünen ein ruhiges Plätzchen. Um das alles etwas kontrolliert ablaufen zu lassen hat die Stadt Sitzbühnen und Souvenirshops (es wurden sogar kleine Schokokugeln als Pinguin-Kacke verkauft 😀 ) am Strand errichtet, so hat jeder Schaulustige seinen Platz und die Tiere können ungestört ans Land kommen.

 

 

Leider durften wir während der ganzen Sache keine Bilder machen, da die Mitarbeiter Angst haben der Blitz der Kameras könnte die Pinguine zu sehr erschrecken. Allerdings hatten wir schon lange vor der „Show“ das Glück, ein paar Pinguine hinter den Sanddünen zu entdecken und so können wir euch doch ein Bild präsentieren.

 

Diese Pinguinart ist die kleinste und wohl süßeste der Welt, sie sind nur ca. 35 cm groß und ihr Fell erstrahlt in einem tiefen blau. Nun zu den wirklich interessanten Nachrichten! Unser geliebter Barni, der uns hier in Australien zu den schönsten Plätzen brachte, mit dem wir mehr als 35 000 km gefahren sind, zieht nun schon bald mit anderen Backpackern los und erkundet aufs neue Australien. Der Autoverkauf ging wirklich schneller  von der Hand als uns lieb war. Nachdem er nur 3 Tage auf einer Internetplattform zum Verkauf stand, gab es mehr als 6 Interessenten und gestern haben wir die Verträge mit zwei belgischen Kerlen fest gemacht. Zu unserem Glück haben wir allerdings noch genau eine Wochezeit, in der wir unsere Sachen packen und uns von unserem alten Freund verabschieden können.  Nächste Woche Donnerstag ist dann also die Übergabe geplant und noch am selben Tag wird unser Flieger nach Neuseeland gehen. Wir nutzen die Chance uns auch dieses Land für 4 Wochen anzusehen und kommen dann für eine aller letzte Woche nach Australien zurück bevor es dann nach Thailand geht. Weiterhin gibt es noch eine kleine Planänderung die sich in den letzten Tagen spontan ergeben hat. Wir haben unseren Rückflug noch um kurze 6 Wochen verschoben und so kommen wir erst am 27.7.2013 wieder zurück nach Deutschland.
bis die Tage, Anne & Stefan…

4 thoughts on “Barni bekommt neue Eltern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *